Die Hochbauarbeiten am Neubau für das Amt für Umwelt und Energie sind in den letzten Monaten weit vorangeschritten und befinden sich derzeit in der Endphase. Die PV-Elemente an der Fassade sind fast vollständig montiert und der Innenausbau ist grösstenteils abgeschlossen. Zurzeit werden die Wandbekleidungen montiert sowie Schreiner- und Malerarbeiten ausgeführt. Die Komposition aus Holz, Lehm, Beton und Filz wird nun ersichtlich und lässt die Atmosphäre des Material- und Farbkonzepts bereits gut erahnen. Mit viel Eifer werden die letzten Arbeiten des Neubaus im Sommer fertiggestellt, und damit rückt der Umzug des Amtes für Umwelt und Energie in sein Klimagebäude immer näher.