Mittlerweile sind die Betonierarbeiten abgeschlossen und der Rohbau der beiden Untergeschosse konnte termingerecht fertiggestellt werden. Damit alle Leitungen und Einlagen am richtigen Ort sind, wurden die Betonierarbeiten in Absprache mit den Fachplanern für die Gebäudetechnik geplant. Während des Betoniervorgangs wird der Beton mittels Vibrationsnadeln verdichtet, um Lufteinschlüsse auszutreiben. Dabei wird für die Dichtigkeit der Gebäudehülle im Erdreich eine Betonverbundfolie eingelegt. Die über dem Terrain liegenden Geschosse bestehen aus Holz-Beton-Hybrid-Elementen. Neben dem Stahlbeton übernimmt auch das Holz tragende Funktionen. Die Kombination der beiden Materialien sowie die Verwendung von Recycling-Beton tragen zur Verbesserung des Anteils an grauer Energie im Neubau bei.