Die bestehende Bodenplatte im 2. UG ist mit einer Stärke von ca. 70 cm äusserst massiv und macht eine effektive und erschütterungsarme Abbruchart notwendig. Ausgewählt wird eine Variante bei welcher der Beton in einem speziellen Verfahren über Hochdruckwasserstrahlen abgeschält wird. Dabei erzeugt ein Roboter einen Wasserstrahl mit über 1’200 bar und diese Wucht lässt den Beton Schicht um Schicht für den Abtrag aufplatzen. Die Bodenplatte befindet sich unter dem Grundwasserspiegel. Dadurch sind an die Dichtigkeit hohe Ansprüche gestellt. Gerade in den Übergangsfugen vom Bestand zum Neubau ist Präzision verlangt.